Biografie

Isolde Krams hat sich in Berlin als Bildhauerin und Performance-Künstlerin etabliert.
Geboren ist sie 1961 in Münstermaifeld, in der Osteifel.

1984 studierte sie an University of the Witwatersrand in Südafrika und erlangte einen Bachelor of Arts.
1985 bis 86 arbeitete sie in Paris in der Cite`International des Arts.

1987-1990 ergänzte sie ihr Studium an der University of the Witwatersrand mit einem Master of Arts. In ihrer Dissertation hat sie die Position der weiblichen Figur in der Kunst und auch im täglichen Leben hinterfragt.
Isolde Krams hat als Dozentin im theoretischen und praktischen Bereich am Technikon Witwatersrand gelehrt.
Ab 1991 lehrte sie Meisterklassen für Skulptur und Keramik in ihrem Atelier in Johannesburg.

2004 entstanden mehrere Kunst-Filme, von denen ” It’s so beautiful it almost looks artificial” besonders bekannt wurde.
Isolde Krams hat weitreichend in Südafrika und international ausgestellt und ist in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Dazu gehören die National Gallery in Kapstadt und das Johannesburg Art Museum.

Seit 2006 lebt und arbeitet sie in Berlin-Kreuzberg.