Positionen

Im Laufe ihres künstlerischen Schaffens hat Isolde Krams verschiedene Positionen bezogen, die hier vorgestellt werden.


Tier-Skulpturen


Ungewöhnlicher Rasen

Während ihrer Schaffensperiode in Südafrika ließ sich Isolde Krams von der afrikanischen Tierwelt inspirieren. In dieser Zeit sind mehrere Skulpturen und Plastiken entstanden, die Tiermotive aufgreifen. Dabei spielt das Bewahren von Natur, Tieren und der Erde für die Künstlerin eine besondere Rolle. Ihr starkes persönliches Interesse an Artenerhaltung und Umweltschutz inspirierte sie dazu fast ausschließlich umweltfreundliches und unbedenkliches Material zu verwenden.
Für die Skulptur “Unfamiliar Turf”, zum Beispiel, wurde ein entledigter Gartenschirm zu den Stoßzähnen des
Elefanten umgearbeitet. Isolde Krams hat sich eine Technik erarbeitet mit welcher sie den Skulpturen eine hautähnliche Oberfläche verleiht.

Film & Performance

Schweinehund on a lovely Spring Day

2004 begann Isolde Krams Kunstfilme zu produzieren. Zwei ihrer erfolgreichsten Produktionen sind “It’s so beautiful it almost looks artificial” und “Miss Lelarap Raw”. Die Künstlerin greift in Ihren Filmen sozio-politischen und Umwelt-Themen auf und hinterfragte gesellschaftliche Gegebenheiten.
Die Charaktere Miss World, Mensch und Schweinehund sind speziell für diese Filme entwickelt worden und seither an verschiedenen Orten in Südafrika und Deutschland als Kunstobjekte ausgestellt worden.

Mixed Media

Miss World-Sleep no Sleep

In ihrem künstlerischen Schaffen hat Isolde Krams den feministischen Standpunkt neu ausgehandelt.
“Miss World did not sleep a wink all night” ist eine Figur aus einem der Filme der Künstlerin.


Objekte

Lost and Found

Isolde Krams demonstriert in ihren Kunstwerken die Fähigkeit, Natürliches und Künstliches miteinander zu verbinden. Ihr Teppich “Lost and Found” ähnelt einem archäologischen Fundort von verlorenen und deformierten Spielsachen. Ihre Objekte zeigen absurden Bildern und Symbolen, die sich durch ihre Präsentation einem landläufigen Verständnis verwehren. Dadurch hinterfragt sie festgefahrene Vorstellungen und drückt ihr Anliegen aus, mehr für die Erhaltung der natürlichen Umwelt zu tun.


Bilder

Still-life

Symbole wie der Fisch, Feuer, Messer oder ein befestigter Rabenkopf tauchen immer wieder in der Kunst von Isolde Krams auf. Sie erscheinen auch auf ihren aus Latex gefertigten Gemälden. Doch sie ähneln von Kindern gemalten Bilder, farbintensive aber verzerrter Reproduktionen der Originale.
Ein Anliegen der Künstlerin ist, Tieren und der Natur eine Stimme geben, weil diese Wesen sich nicht selbst verteidigen können. Mit ihrer Arbeit verfolgt sie das Ziel, die Aufmerksamkeit auf die Ausbeutung der Natur zu richten.