Nachrichten

Isolde Krams bereitet in ihrem Atelier die neue Ausstellung mit Objekten und Wandteppichen vor, die im Sommer in Südafrika gezeigt wird. Die begonnene Arbeit mit Boden- und Pflasterstrukturen aus der Ausstellung “Asphalt, Steine, Scherben” im Herbst 2014 wird mit neuen Motiven und Objekten fortgesetzt. Die neuen Werke lenken den Blick auf eine profane Welt, die zu unseren Füßen liegt. Die Ablösung der Pflasterstrukturen, Gullideckel und Hydrantenkappen aus der realen begehbaren Sphäre der Straße und Gehsteige führt zu einer frappierenden neuen Anschauung der urbanen Oberflächen, die wir achtlos betreten und begehen.

Die nach Art von Wandteppichen Werke sind aus Latex und authentisch aufgefundenen, und abgelösten urbanen Materialoberflächen und Ablagerungen. Die neuen Arbeiten sind Spurensicherung und zugleich Stadtarchäologie urbaner Oberflächen, die mit ihren Gebrauchs- und Abnutzungsspuren, Scherben, Schmutz und Abfall in Bilder eingefangen werden.

Comments are closed.